Hybridglas

Seit Oktober 2013 arbeitet Fotoverbundglas Marl GmbH zusammen mit der Universität Siegen

in einem Forschungsprojekt, an der Entwicklung von Hybrid Glas. Dieses Forschungsprojekt

wird mit Fördergeldern durch das ZIM unterstützt und ist bis Ende 2015 zeitlich limitiert.

Bis dahin sollen alle notwendigen Zertifizierungen (DIBt) erfolgen.
Unter Hybrid Glas verstehen wir die Kombination von Kunststoffen mit
Glas im Heißverbund.
Vorrangig wird bei den Kunststoffen Polycarbonat eingesetzt, welches mit den verschiedensten Heißlaminaten (TPU, EVA, etc.) mit Glas verbacken wird. Dieser Vorgang des Laminierens mit

Glas, wird ausschließlich auf LamiPress® Maschinen erfolgen, da wir im Vorfeld schon sehr gute Versuchsgläser produziert haben.
Diese Verbunde sind asymmetrische wie auch symmetrische Produkte, für Maschinenschutzgläser und einbruchhemmende Verglasungen. Allerdings werden diese Vorversuche mit der Universität Siegen untersucht, um sicher zu stellen, dass auf Dauer keine Beschädigungen, wie Delaminationen entstehen. Wir wissen aus Erfahrung, dass die immensen Spannungen zwischen den heißlaminierten Schichten auf Dauer Probleme aufwerfen können, die schon anderen Anbietern eine Menge Geld (Reklamationen) gekostet haben. Deshalb hier noch einmal als Resümee „wir bieten diese Verbunde erst am Markt an, wenn die wissenschaftlichen Untersuchungen es eindeutig zulassen“!
Solange werden wir den sicheren Weg mit den Folien von DuPont™, den SentryGlas® Folien beschreiten. Informationen hierüber sind auch auf unserer Website enthalten.