Fotoverbundglas in Marl

Über uns...

Fotoverbundglas (FVG) wurde 2007 von drei Gesellschaftern gegründet.

 

Die Firma übernahm seinerzeit die Kunden, die Verkaufs-
strukturen und das Equipment einer Firma für Industriedesign und Werbetechnik. Mit diesem Grundstein und der Übernahme des Geschäftsführers konnte FVG direkt an die Entwicklungen der damaligen Firma anknüpfen.

 

Diese Entwicklungen bezogen sich in erster Linie auf die Druck-
vorstufen für die Automobil- sowie Bauglasindustrie. Hierbei entwickelte nun FVG die Designs für die Frontscheiben bekannter deutscher wie auch ausländischer Automobilhersteller, sowie für die Bauglasindustrie das neue Verfahren des digitalen Druckes im Glas.

 

Weiterhin erschloss sich ein Wirtschaftsfeld im Bereich technischer/optischer Gläser für die Messtechnische Industrie. FVG entwickelte mit dieser Industrie optische Gläser von 6000 x 47mm
mit eingearbeiteten Indikatoren, als einziger Lieferant weltweit.

 

Die Entwicklung der LamiPress® und die entsprechend wichtige Verfahrenstechnik, hat uns ein System zur unproblematischen Fertigung für diverse Einsatzbereiche im Glasverbund ermöglicht. Was erst als Designstudie begann, hat sich durch die Erfahrungen und Kontakte der letzten Jahre zu einer Erfindung mit vielschichtigen Einsatz-Möglichkeiten entpuppt.
Wir haben durch einschlägige Patente und Anmeldungen unsere Chance gewahrt, als Einzige, neue Systeme im Glasbereich industrietauglich und bezahlbar herzustellen.

 

Ausser unserem Tagesgeschäft, die Produktion diverser Glasverbunde (z.B. Designtüren, Fassaden, Küchenspiegel, Spezialgläser, etc.) haben wir durch die steigende Anzahl von Einbrüchen in Wohnungen und Unternehmen, eine Möglichkeit gefunden, unsere LamiPress zur Herstellung von einbruchsicherem Glas einzusetzen. Wir sind in der Lage ohne den s.g. Haze-Effekt, einbruchsicheres Glas mit DuPont™ SentryGlas® mit unseren Maschinen zu fertigen.
Durch die geringe Dicke bei gleichzeitig optimalen Schutz, lässt sich Gewicht reduzieren und Rahmenkonstruktionen können übernommen werden. Dies spart dem Bauherren aufwendige Umbaumassnahmen und Geld.

 

Mit der Universität Siegen zusammen, läuft ausserdem ein Forschungsprojekt, um die Herstellung von Hybridgläser (Glas / Polycarbonat) in symmetrischer und asymmetrischer Ausführung produktionssicher, mit unserer LamiPress durchzuführen.
Wir werden Sie über aktuelle Ergebnisse auf unserer Internetseite informieren.

 

Zeitliche Zusammenfassung

FVG 2007
Die Firma Fotoverbundglas wird als GmbH im Januar gegründet.

Die übernommenen Geschäftsfelder der Vorgängerfirma werden bei FVG neu eingepflegt und die

Umstellungen mit den Kunden geregelt. Wir machen weiter wie bisher.


FVG 2007 – 2008
Fotoverbundglas fixiert sich immer mehr auf die Entwicklung von Verbundsicherheitsglas mit integriertem Design. Das neue Glas wird auch unter dem Namen Fotoverbundglas zur Marke.
Im Oktober 2008 auf der Glasstec in Düsseldorf fällt die Entscheidung. Da für die neuen Vorhaben von FVG keine geeigneten Verbundmaschinen am Markt zu bekommen sind, werden die Weichen zur
Entwicklung einer neuen Verbundtechnologie gestellt, weitab von den derzeitigen Produktionsverfahren.

FVG 2009 - 2010
Fotoverbundglas entwickelt an den ersten Maschinenprototypen die neuen Verbundparameter. Diese Entwicklung im Labormaßstab zieht sich bis in den Junli 2009 hin.Bis zum Oktober 2009 wird die erste industrietaugliche LamiPress entwickelt und gebaut. Das neue System wird nun bis in die Grenzbereiche der Belastbarkeit  geprüft und die ersten Aufträge darauf gefertigt. Die neue Produktion übernimmt schnell einen Anteil des Tagesgeschäftes. Parallel wird eine kleinere LamiPress gefertigt und für die Glasstec 2010 vorbereitet. Die Messe wird für FVG ein Erfolg,
wir sind in der Glasindustrie angekommen.


FVG 2011 – 2015
Fotoverbundglas verfeinert die Verfahren und begibt sich auf das Gebiet der Hybridgläser. Das soll heißen, Glas wird mit Kunststoffen verbunden, mit bisher nicht geahnten Möglichkeiten. Es werden nun Bauteile realisierbar, wie explosionssichere Fassaden, selbsttragende Gläser in Dünnbauweise, Maschinenschutzgläser mit zwei unterschiedlichen Funktionsseiten, dauerelastische monolitische Verbunde für den Bereich der durchbruch- und durchschusssicheren Gläser in dünnster Bauweise.
Mit einem male werden diese Gläser sehr leicht und vor allem bezahlbar.
Die Entwicklung zur Prozesssicherheit und Zertifizierung werden mit der UNI-Siegen zur Zeit bis 2015 bearbeitet.

Wir wurden ausserdem zur Herstellung von einbruchsicherem Glas, mit DuPont™ SentryGlas®, im August 2013 zertifiziert, sowie von Kuraray im April 2015.